top of page

»NEPTUN«

#NON-AI

The worship of a sea deity serves as a reminder that the seas are not only an inexhaustible source of wealth and resources but also a fragile and delicate ecosystem that must be protected. By considering and respecting the seas as something divine, we can establish a deeper connection with them and alter our behavior to preserve and sustainably utilize them. The veneration of a sea deity reminds us that the protection and preservation of the oceans are of paramount importance to ensure the health of our planet and the livelihood of future generations.


The worship of a sea deity like Neptune transcends mere spirituality and embodies a profound respect for the ocean. This divine dedication symbolically reflects the gratitude and reverence of people for the immeasurable treasures from the ocean. By venerating a deity like Neptune, people expressed, in a figurative sense, their respect and recognition for the dependencies on the winds, weather, storms, and various dangers that lurked at sea.


The sea held a central significance for ancient cultures, providing sustenance, trade opportunities, and discoveries. The divinity of the sea personified forces beyond human comprehension. However, in today's times, the worship of a sea deity is more relevant than ever. The overwhelming and escalating pollution of the seas due to human activities, overfishing, climate change, and the destruction of ecosystems have underscored the importance of the sea as a life-sustaining resource and an integral element of our planet.


PROJECT LINK:


The temple complex is situated on a secluded island atop the central mountain peak. Your procession would unfold as follows: One part of the crew disembarks from the ship while another navigates the ship to the other side of the island. The first group conducts the procession up the stairs into the rocky interior. The procession, where seafarers ascend the stairs to reach the temple and offer sacrifices into the fountain, can be understood as a ritualistic portrayal of the journey across the sea. The journey symbolizes the challenges and trials that seafarers experienced on the water. Offering sacrifices in the fountain expresses a plea for Neptune's protection and favor, to safeguard against the unpredictable forces of the seas, and provides a moment of devotion and gratitude to this natural entity, the "sea."


Inside the temple, a grand fountain is revealed. The statue within the fountain does not symbolize, as one might assume, the likeness of Neptune (with trident or beard absent), but rather the human within the sea. The statue employs a prototype-like human, such as the "Doryphoros" sculpture, which means "Spear-Bearer" and is an ancient Greek sculpture by Polykleitos. This sculpture is regarded as a classical example of perfect proportions and posture. Source: (Four-million face model of the Doryphoros at the Minneapolis Institute of Art: https://sketchfab.com/3d-models/high-resolution-doryphoros-331f09127a904bd7b59b4a82cfe6f817)


This choice of a human statue symbolizes humanity as a part of the natural world and as observers of the waters. Neptune is intentionally not directly depicted, but his presence as an invisible deity is emphasized through this symbolic representation. This design reflects the concept that gods do not exist physically but are present in the forces of nature and human experiences.


The notion of not directly depicting deities but representing them through symbols or placeholders is found in many religions with prohibitions against depictions of the divine. Islam, for instance, prohibits the pictorial representation of Allah or prophetic figures. Similar prohibitions exist in Jewish traditions regarding the portrayal of God. These practices emphasize the transcendence and spiritual significance of the deities and protect people from the danger of deifying physical objects. Similarly, the temple aims to underscore the spiritual connection to Neptune by symbolically representing his presence in the lives of people.


Neptune is greater than humans. He envelops them, and they are subject to him. Even though technology seemingly controls the seas today, the repercussions of destruction will rebound on humans like a boomerang. A human-altered sea temperature will have fatal consequences and bring about numerous environmental catastrophes like storms, drought periods, floods, or other severe weather events.


--- deutsch:


Die Verehrung einer Meeresgottheit erinnert daran, dass die Meere nicht nur eine unerschöpfliche Quelle von Reichtum und Ressourcen sind, sondern auch ein fragiles und empfindliches Ökosystem, das geschützt werden muss. Indem wir die Meere als etwas Göttliches betrachten und respektieren, können wir eine tiefere Verbindung zu ihnen herstellen und unser Verhalten ändern, um sie zu bewahren und nachhaltig zu nutzen. Die Verehrung einer Meeresgottheit erinnert uns daran, dass der Schutz und die Erhaltung der Ozeane von entscheidender Bedeutung sind, um die Gesundheit unseres Planeten und die Lebensgrundlage für zukünftige Generationen zu gewährleisten.


Die Verehrung einer Meeresgottheit wie Neptun geht über blosse Spiritualität hinaus und verkörpert einen tiefen Respekt vor dem Meer. Diese göttliche Hingabe spiegelt symbolisch die Dankbarkeit und Ehrfurcht der Menschen für die unermesslichen Schätze aus dem Ozean wider. Indem die Menschen eine Gottheit wie Neptun verehrten, drückten sie im übertragenen Sinne ihren Respekt und ihre Anerkennung für die Abhängigkeiten von den Winden, dem Wetter, den Stürmen und den vielfältigen Gefahren aus, die auf hoher See lauerten.


Das Meer hatte für antike Kulturen eine zentrale Bedeutung, da es Nahrung, Handelsmöglichkeiten und Entdeckungen brachte. Die Göttlichkeit des Meeres personifizierte die Kräfte, die über das menschliche Verständnis hinausgingen. Doch in der heutigen Zeit ist die Verehrung einer Meeresgottheit aktueller denn je. Die überwältigende und zunehmende Verschmutzung der Meere durch menschliche Aktivitäten, die Überfischung, der Klimawandel und die Zerstörung von Ökosystemen haben die Bedeutung des Meeres als lebenserhaltende Ressource und als integrales Element unseres Planeten verdeutlicht.


PROJEKT LINK:

Die Tempelanlage ist auf einer einsamen Insel in der zentralen Bergspitze positioniert. Deine Prozession würde wie folgt ablaufen: Ein Teil der Besatzung verlässt das Schiff, während ein anderer das Schiff auf die andere Seite der Insel manövriert. Die erste Gruppe vollzieht die Prozession über die Treppen bis ins Felsinnere. Die Prozession, bei der die Seefahrer*innen über die Treppen zum Tempel gelangen und Opfergaben in den Brunnen geben, kann als rituelle Darstellung der Reise über das Meer verstanden werden. Die Reise symbolisiert die Herausforderungen und Prüfungen, die die Seefahrer auf dem Wasser erlebten. Das Opfern im Brunnen drückt die Bitte um Schutz und Gunst von Neptun aus, um sich vor den unberechenbaren Kräften der Meere zu bewahren und bietet ein Moment der Andacht und Dankbarkeit gegenüber dieser Naturinstanz "Meer".


Im Inneren des Tempels offenbart sich ein grosser Brunnen. Die Statue im Brunnen symbolisiert hier nicht, wie man annehmen könnte, das Abbild Neptuns (von Dreizack oder Bart keine Spur), sondern den Menschen im Meer. Die Statue nutzt einen prototypähnlichen Menschen, wie etwa die "Doryphoros"-Skulptur, die "Speerträger" bedeutet und eine antike griechische Skulptur von Polykleitos ist. Diese Skulptur gilt als klassisches Beispiel für perfekte Proportionen und Körperhaltung. Quelle: (Four-million face model of the Doryphoros at the Minneapolis Institute of Art: https://sketchfab.com/3d-models/high-resolution-doryphoros-331f09127a904bd7b59b4a82cfe6f817)


Diese Wahl einer menschlichen Statue symbolisiert die Menschheit als Teil der natürlichen Welt und als Beobachter der Gewässer. Neptun wird bewusst nicht direkt abgebildet, sondern seine Präsenz als unsichtbare Gottheit durch diese symbolische Darstellung betont. Diese Gestaltung spiegelt die Vorstellung wider, dass Götter nicht physisch existieren, sondern in den Naturkräften und menschlichen Erfahrungen präsent sind.


Die Idee, Gottheiten nicht direkt abzubilden, sondern durch Symbole oder Platzhalter zu repräsentieren, findet sich in vielen Religionen mit einem Bilderverbot für Göttlichkeiten. Der Islam verbietet beispielsweise die bildliche Darstellung Allahs oder prophetischer Figuren. Ähnliche Verbote gibt es in jüdischen Traditionen in Bezug auf die Darstellung Gottes. Diese Praktiken betonen die Transzendenz und spirituelle Bedeutung der Götter und schützen die Menschen vor der Gefahr, physische Objekte zu vergöttlichen. Auf ähnliche Weise möchte der Tempel die spirituelle Verbindung zu Neptun betonen, indem er auf symbolische Weise seine Präsenz im Leben der Menschen repräsentiert.


Neptun ist grösser als die Menschen. Er umgreift sie, und sie sind ihm ausgeliefert. Auch wenn durch Technik die Meere heute scheinbar beherrscht sind, kommen die Folgen der Zerstörung wie ein Boomerang auf den Menschen zurück. Eine durch den Menschen veränderte Meerestemperatur wird fatale Folgen haben und zahlreiche Umweltkatastrophen wie Stürme, Dürreperioden, Überschwemmungen oder sonstige Unwetter mit sich ziehen.

CONCEPT

bottom of page